Am heutigen Sonntagmorgen ging die Fahrt zu früher Stunde nach Herne, zum DSC Wanne-Eickel. Erneut mit dezimiertem Kader, lag die TSG bereits nach 11 Minuten 5:1 hinten. Man fand überhaupt nicht ins Spiel, agierte in der Abwehr halbherzig sowie ohne Aggressivität und Absprachen.
Im Angriff verlor die TSG eine Reihe an Bällen. Weiterhin schloss sie zu viele Angriffe zu früh und ohne Vorbereitung erfolglos ab. Daraus resultierend ging man mit einem deprimierenden 7-Tore-Rückstand in die Kabine.

Nach der Pause konnten die Sprockhöveler das Spiel zwar ausgeglichen gestalten, jedoch fehlten personelle Alternativen und spielerische Mittel, um das Ergebnis knapper gestalten, geschweige denn für sich entscheiden zu können.

„Die erste Halbzeit hatte von unserer Seite mit Handball wenig zu tun. Lediglich Jens Stöcker, der mit 6 Toren bester Torschütze war, zeigte auf dem Feld über 60 Min. Normalform. Beide Torhüter trugen dazu bei, dass unsere Niederlage nicht noch höher ausfiel. Das heutige Mannschaft-Fazit lautet jedoch leider ‚Schlechte Leistung - keine Punkte“, so ein erneut enttäuschter Trainer, Michael Richter.

Am kommenden So., 26.01., geht die Fahrt nach Gelsenkirchen, zur Drittvertretung des FC Schalke 04.  Anwurf in der Sporthalle Schürenkamp, Grenzstr. 1, ist um 15:00 Uhr. An diesem Wochenende haben einige Tabellennachbarn der TSG ebenso Federn gelassen. Daher belegt man weiterhin den dritten Tabellenplatz. Bei einer möglichen dritten Niederlage in Folge, würde dieser dritte Platz verloren gehen und die Sprockhöveler würden sich direkt im Mittelfeld der Tabelle wieder finden. Dieses gilt es zu verhindern!!!

Bericht: Michael Richter